Auf der offiziellen Webseite des Tokyo-Ghoul-Animes wurde eine Adaption des Fortsetzungsmangas Tokyo Ghoul:Re angekündigt. Laut der Webseite soll der Anime 2018 kommen. Ein erster Teaser wurde zeitgleich hochgeladen.

Die Webseite zeigt auch schon ein erstes Visual:

Die Hauptserie des Mangas erhielt bereits zwei Ableger, wobei der zweite Ableger eine alternative Story bekommen hat. Zwei OVAs, die auf einem Spin-off-Manga und einem Light-Novel-Spin-off basieren, wurden ebenfalls produziert. Beide Staffeln und beide OVAs wurden von Studio Pierrot animiert und in Deutschland von Kazé lizenziert.

Der Manga Tokyo Ghoul und Tokyo Ghoul:Re sowie die Light-Novel-Spin-off-Reihe erscheinen hierzulande bei Kazé Manga.

Kazé beschreibt den Tokyo-Ghoul-Anime:

Mitten in Japans Hauptstadt Tokyo leben sie: Ghule, die sich von Menschen ernähren. Das muss auch der 18-jährige Bücherwurm Ken am eigenen Leib erfahren, als ihm sein Schwarm Liz bei einem Date die köstlichen Innereien aus dem Leib reißen will. Der Schwerverletzte erwacht kurz darauf im Krankenhaus – und erfährt, dass ihm die Organe seiner Angreiferin transplantiert wurden. Schnell stellt er fest, dass mit ihm irgendetwas nicht stimmt: Normales Essen riecht und schmeckt verdorben, nichts, was er zu sich nimmt, kann er verdauen. Dafür bekommt er bei Hunger ein rotes Auge und entwickelt, sehr zu seinem Verdruss, Appetit auf Menschenfleisch – selbst auf seinen besten Freund Hide. Ob Ken will oder nicht, seine Entwicklung zum Ghul schreitet unaufhaltsam voran …